Corona-Konzept für den Trainingsbetrieb beim TTC SW Velbert

 

Aktualisierte Version vom 20.07.2020

 

Dieses Konzept gibt die Umsetzung der Vorgaben der Stadt Velbert zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes in der Turnhalle wieder.

 

 

 

Gemäß der Auflagen der Stadt Velbert dürfen in unserer Halle 9 Tische in Boxen aufgebaut werden. Durch diese Einschränkung können nur 18 Personen gleichzeitig trainieren. Es dürfen aber mehr als 18 Personen in die Halle.

 

Für Personen, die nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen (Zuschauer / Spieler die auf einen freien Tisch warten), gelten die üblichen Abstands- und Verhaltensregeln.

 

Für alle Personen, die die Halle betreten und verlassen gilt, dass sie sich in die ausliegenden Listen einzutragen haben. Für nicht Vereinsangehörige sind neben dem Namen und den Zeiten auch die Anschrift einzutragen.

 

 

 

Eine Anmeldung zum Trainingsbetrieb ist daher nicht mehr erforderlich.

 

 

Vor dem Training:

 

Die Platten können durch die Spieler selbst aufgebaut werden. Dabei ist nach Möglichkeit auf den Mindestabstand zu achten.

 

 

Die Umkleidekabinen können genutzt werden. Es gilt hier auch das Abstandsgebot von 1,5m. Aufgrund der Größe der Kabinen sollten sich nicht mehr als 3 Personen gleichzeitig darin aufhalten.

 

Sollte sich vor der Halle eine Warteschlange bilden, sind die Abstandsregeln einzuhalten.

 

Die Halle muss einzeln mit Mundschutz unter Einhaltung der Abstandsregeln betreten werden.

 

In der Eingangshalle ist die entsprechende Teilnehmerliste auszufüllen.

 

Die Teilnehmer begeben sich von dort direkt in die Halle.

 

Sie haben ihre gesamte Ausrüstung mit an den Tisch zu nehmen.

 

Der Mundschutz darf  in der Halle ausgezogen werden.

 

 

Das Training:

 

Bei jedem Verlassen der Halle ist eine Maske ab der Tür zur Halle (also in allen Vorräumen und den Toiletten)  zu tragen.

 

Die Paarungen müssen während des Trainings in den Boxen bleiben (Toilettengänge sind natürlich mit Maske erlaubt). Taschen / Rucksäcke sind in der Box zu lagern. 

 

Die Paarungen dürfen  mehrmals während des Trainings getauscht werden.

 

Bei Partnertausch sind die Tische zu reinigen (entsprechendes Material wird vom Verein bereit gestellt).

 

 

 

Ende des Trainings:

 

Am Ende des Trainings sind die Tische zu reinigen.

 

Die Paarung, die zum Ende des Trainingsabends als letzte an dem Tisch spielt, räumt diesen und die dazu gehörigen Banden in die Garage.

 

Unmittelbar nach Ende des Trainings ist die Halle und der Bereich vor der Halle zu verlassen.

 

Die Duschen können genutzt werden. Hierbei dürfen nur max. 3 Personen den Duschraum betreten. Auch hier sind die Abstandsregeln zu berücksichtigen.

 

 

 

Nicht Einhaltung der Regeln:

 

Bei nicht Einhaltung der Regeln erfolgt ein Hallenverweis. Die Person hat die Halle unmittelbar zu verlassen und ist für den Abend vom Training ausgeschlossen. Bei wiederholten Verstößen kann der Ausschluss entsprechend länger ausfallen.

 

 

 

Corona-Beauftragte:

 

Der Verein bestellt eine Anzahl von Corona-Beauftragten. Diese sollen für die Einhaltung der Regelungen sorgetragen. Sie haben insofern für die Trainingszeiten das Hausrecht in der Halle.

 

Die Corona – Beauftragten sind Lars Franke, Jörg Priestley und die beiden Vorstände.

 

 

 

 

 

Velbert, den 22.07.2020

 

 

 

 

 

Der Vorstand

 

Bilder vom Ferienprogramm der Stadt Velbert, mit dem Jörg unseren Verein wieder einmal in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt hat.


 

 

 Corona-Konzept für den Trainingsbetrieb beim TTC SW Velbert

 

Aktualisierte Version vom 15.06.2020

 

Dieses Konzept gibt die Umsetzung der Vorgaben der Stadt Velbert zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes in der Turnhalle wieder.

 

 

 

Gemäß der Auflagen der Stadt Velbert dürfen in unserer Halle 9 Tische in Boxen aufgebaut werden. Durch diese Einschränkung können nur 18 Personen gleichzeitig trainieren. Trainingswillige müssen sich daher generell zum Training anmelden. Sollten sich für eine Trainingszeit mehr als 18 Personen anmelden werden die Trainingszeiten aufgeteilt. Teilnehmer müssen dann gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Training beginnen bzw. ihr Training nach Ablauf eines Zeitfensters von 1,5 Std. inkl. Tischreinigung beenden. Zwingend ist die Trainingsteilnahme rechtzeitig (bis 15.00 Uhr am jeweiligen Trainingstag) anzumelden. Berücksichtigung erfolgt in der zeitlichen Reihenfolge der Nachfrage. Mögliche Anfragen können frühestens am Folgetag eines Trainingstages erfolgen. Mitglieder ohne Anmeldung können nicht am Training teilnehmen. Die Mindestteilnehmerzahl pro Trainingstag von 8 Personen muss gewürdigt werden.

 

Anmeldungen via Telefon / Whatsapp :

 

Für die Schüler und Jugendlichen: Lars Franke 0171 – 4731813 und Jörg Priestley 0176 – 26884149 Für Damen und Herren : Peter Schmahl 0177 – 3732511

 

 

Vor dem Training:

 

Das Herren-/Damen-Training beginnt erst um 19.00 Uhr.

 

Die Trainingsteilnehmer dürfen die Halle erst ab diesem Zeitpunkt betreten.

 

Die Umkleidekabinen sind gesperrt, die Teilnehmer sollten daher bereits in Sportkleidung erscheinen.

 

Die Umkleidekabinen können genutzt werden. Es gilt hier auch das Abstandsgebot von 1,5m. Es sollte nach Möglichkeit eine Maske getragen werden.  Aufgrund der Größe der Kabinen sollten sich nicht mehr als 3 Personen gleichzeitig darin aufhalten.

 

Sollten sich vor der Halle eine Warteschlange bilden sind die Abstandsregeln einzuhalten.

 

Die Halle muss einzeln mit Mundschutz unter Einhaltung der Abstandsregeln betreten werden.

 

In der Eingangshalle ist die entsprechende Teilnehmerliste auszufüllen.

 

Die Teilnehmer begeben sich von dort direkt zu den Platten in die Halle.

 

Sie haben ihre gesamte Ausrüstung mit an den Tisch zu nehmen.

 

Der Mundschutz darf zum Training in der Halle ausgezogen werden.

 

 

Das Training:

 

Bei jedem Verlassen der Halle ist eine Maske ab der Tür zur Halle (also in allen Vorräumen, den Toiletten  und der Tribüne) zu tragen.

 

Die Paarungen müssen während des Trainings in den Boxen bleiben (Toilettengänge sind natürlich mit Maske erlaubt).

 

Taschen / Rucksäcke sind in der Box zu lagern.

 

Es wird kein Seitenwechsel durchgeführt.

 

Es wird nur ein Ball verwendet.

 

Falls Bälle in eine Nachbarbox gelangen sind diese mit dem Fuß an den Rand zu befördern und der Spieler holt dessen Ball zurück.

 

 

 

Die Paarungen dürfen einmal mehrmals während des Trainings getauscht werden.

 

Jede Spielpaarung ist auf der entsprechenden Liste zu vermerken um eine Nachverfolgbarkeit zu gewehrleisten.

 

Bei Partnertausch sind die Tische zu reinigen (entsprechendes Material wird vom Verein bereit gestellt).

 

 

 

Ende des Trainings:

 

Am Ende des Trainings sind die Tische zu reinigen.

 

Die Paarung die zum Ende des Trainingsabends als letzte an dem Tisch spielt räumt diesen und die dazu gehörigen Banden in die Garage, hierbei sind Handschuhe (stellt Verein) zu tragen.

 

Unmittelbar nach Ende des Trainings ist die Halle und der Bereich vor der Halle zu verlassen.

 

Duschen nach dem Training ist nicht erlaubt.

 

Die Duschen können genutzt werden. Hierbei dürfen nur max. 3 Personen den Duschraum betreten. Auch hier sind die Abstandsregeln zu berücksichtigen.

 

 

 

Nicht Einhaltung der Regeln:

 

Bei nicht Einhaltung der Regeln erfolgt ein Hallenverweis. Die Person hat die Halle unmittelbar zu verlassen und ist für den Abend vom Training ausgeschlossen. Bei wiederholten Verstößen kann der Ausschluss entsprechend länger ausfallen.

 

 

 

Corona-Beauftragte:

 

Der Verein bestellt eine Anzahl von Corona-Beauftragten. Diese sollen für die Einhaltung der Regelungen sorgetragen. Sie haben insofern für die Trainingszeiten das Hausrecht in der Halle.

 

Die Corona – Beauftragten sind Lars Franke, Jörg Priestley und die beiden Vorstände.

 

 

 

Velbert, den 15.06.2020

 

 

 

 

 

Der Vorstand