Spiele in der Zeit vom 28.09. – 10.10.2020

 

1. Mannschaft

 

Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 9:3 Sieg beim TuS 08 Rheinberg setzt unsere Mannschaft ihren Höhenflug in der NRW-Liga fort. Begünstigt wurde sie an diesem Spieltag allerdings durch die Tatsache, dass die Heimmannschaft mit vier Ersatzleuten aus ihrer zweiten Mannschaft antrat. Peter Petrovics konnte im oberen Paarkreuz mit einem sicheren 3:1 Sieg die Niederlage von Younes Gürsching ausgleichen. Die erstmalige Führung erzielte Niklas Ehlert mit einem klaren 3:1 Sieg. Jörg Priestley musste dann dem Gegner allerdings den Punkt zum 2:2 Ausgleich überlassen. Dabei reichten ihm bei seinem 5-Satz-Krimi drei Matchbälle nicht zum Sieg, der Entscheidungssatz ging mit 12:14 verloren. Tamas Hejj und Raphael Nußbaum brachten anschließend der Mannschaft mit ihren Siegen die 4:2 Führung. Mit weiteren Siegen von Peter, Younes und Jörg wurde die Führung dann auf 7:2 ausgebaut. Trotz großer Gegenwehr konnte Niklas sein zweites Spiel nicht gewinnen. Er unterlag im fünften Satz mit 6:11. Es folgte ein sicherer 3:1 Sieg von Tamas. Da sein Gegner aufgrund einer Verletzung zum zweiten Einzel nicht antreten konnte erzielte Raphael einen kampflosen Punkt, der den 9:3 Erfolg bedeutete. Damit führt die Mannschaft als einzige die Tabelle ohne Punktverlust an.

 

2. Mannschaft

 

Sehr stark ersatzgeschwächt trat die Mannschaft zum Heimspiel gegen den Haaner TV II an. Mit Christoph Schwalfenberg, Peter Pimiskern und Mik Poerschke mussten gleich drei Spieler ersetzt werden. In einem ersten Einzel hatte Rene Allstein auch noch großes Pech. Nach den sehr knapp verlorenen ersten Sätzen konnte er den 0:2 Rückstand mit starker Leistung aufholen. Der entscheidende fünfte Satz ging dann allerdings noch mit 9:11 verloren. Patrick Berndt war in seinem Spiel chancenlos und verlor glatt mit 0:3 Sätzen. Ein überraschender 3:0 Erfolg über Manfred Grammel gelang dann Pavel Padolko. Doch jetzt folgen vier Spiele, die die Gäste problemlos für sich entscheiden konnten. Die Ersatzleute aus den unteren Mannschaften (Florian Lange, Leon Krämer und Lars Franke) konnten hier nicht mithalten und so führten die Gäste nach dem ersten Durchgang bereits  mit 5:1.Im oberen Paarkreuz konnte sich dann Patrick über einen 3:1 Erfolg freuen. Mit dem gleichen Ergebnis gratulierte Rene allerdings seinem Gegner zu dessen Sieg. Die Mitte spielte in ihren zweiten Einzeln stark auf.  Pavel gewann auch dieses Spiel mit 3:0 Sätzen und Florian überzeugte mit einem 3:1 Sieg. Mit den Verlustspielen von Leon und Lars stand dann die 4:8 Niederlage fest.

 

3. Mannschaft

 

Im Berichtszeitraum gelangen der Mannschaft 2 Siege.

 

Die Gäste von Mettmann-Sport III mussten dabei die Heimreise mit einer 4:8 Niederlage antreten. Die Spitzenbretter konnten ihre ersten beiden Spiele ausgeglichen gestalten. Ulrich Pfeifer verlor sein Einzel denkbar knapp nach fünf Sätzen (11:5, 11:8, 8:11, 10:12, 9:11) und Eugen Sakovski siegte mit 3:1. Erfolgreich auch beide Spieler in der Mitte. Dietmar Friedrich und Apat Rin steuerten mit 3:0-Siegen zwei Punkte bei. Mark Knobloch und David Jestram (beide als Ersatz aus der 4. Mannschaft) verloren ihre Spiele und so stand es nach dem ersten Durchgang 3:3. Den zweiten Durchgang begann die Mannschaft dann sehr stark. Vier Siege in Folge durch Ulrich, Eugen (12:10 im Entscheidungssatz), Dietmar und Apat bedeuteten die 7:3-Führung. Während Mark auch sein zweites Spiel verlor (8:11 im letzten Satz) schaffte David mit seinem 3:0-Erfolg den letzten Punkt zum 8:4 Erfolg.

 

Ebenfalls mit 8:4 gewonnen wurde beim SV Bayer Wuppertal. Ullrich Pfeifer und Stephan Rosendahl siegten jeweils mit 3:1 Sätzen. Trotz großer Gegenwehr verloren Dietmar Friedrich (12:14, 13:15, 9:11) und auch Eugen Sakovski ihre Spiele. An den unteren Brettern verlor Ersatzmann Heiko Kohlmann sein Spiel klar mi 0:3. Apat Rin erkämpfte sich mit einem 11:5 im Entscheidungssatz einen 3:2-Sieg und so stand es nach dem ersten Durchgang 3:3. Es folgte glatte 3:0-Siege von Ulrich und Stephan. Mit etwas Glück konnte auch Eugen sein Spiel in 5 Sätzen gewinnen, während Dietmar den Punkt leider den Gästen überlassen musste. Sehr erfreulich verliefen die Spiele an den unteren Brettern. Apat und Heiko konnten jeweils in fünf Sätzen siegen und zum Endstand von 8:4 für unsere Mannschaft punkten. Mit 12:0 Punkten führt sie nun die Tabelle an.

 

4. Mannschaft

 

Auch dieses Team musste zweimal antreten. Im Heimspiel gegen den Haaner TV III gab es eine knappe 5:7 Niederlage. Dabei fing das Spiel mit den Siegen von Martin Horsten und Julian Emde gut an. In der Folge verloren jedoch Mark Knobloch, Benjamin Schuster und Roland Spazier ihre Spiele zum Teil recht deutlich. Nur Benjamin hatte Pech und verlor knapp in 2:3 Sätzen. Dafür hatte David Jestram das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Mit seinem Sieg (11:8 im fünften Satz) stellte er das Ergebnis nach dem ersten Durchgang auf 3:3. Mit seinem zweiten Sieg konnte Martin dann wieder die Führung für die Mannschaft erreichen. Auch dieser Sieg war mit einem 11:5 im letzten Satz sehr knapp und leider folgten dann vier Niederlagen in Folge. Julian, Mark, Benjamin und Roland verließen die Platte als Verlierer. Der letzte Punkt ging nach dem Sieg von David wieder an unser Team, doch konnte die Niederlage nicht mehr abgewendet werden.

 

Im zweiten Spiel musste beim SSV Germania Wuppertal IV angetreten werden. An den Spitzenbrettern trennte man sich unentschieden, da Julian sein Spiel mit 3:1 Sätzen gewann und Martin mit 1:3 das Nachsehen hatte. Ebenfalls ausgeglichen die Spiele in der Mitte. Michael Macek konnte nach großem Kampf mit 11:5 im Entscheidungssatz gewinnen. Mark kämpfte ebenfalls, musste allerdings mit 7:11 im letzten Satz dem Gegner den Sieg überlassen. Mit zwei Siegen im fünften Satz von David und Benjamin ging man mit einer 4:2-Führung in den zweiten Spielabschnitt. Hier gewann Julian auch sein zweites Spiel aber dafür musste Martin seine zweite Niederlage einstecken. Im mittleren Paarkreuz gingen die Spiele von Mark und Michael dann leider verloren. Mit einem klaren Sieg brachte Benjamin die Mannschaft wieder mit :5 in Führung. Verbissen kämpfte David dann um den Gesamtsieg, verlor aber letztlich doch mit 11:13 im Entscheidungssatz. So trennte man sich gerechter Weise mit einem 6:6 Unentschieden.

 

5. Mannschaft

 

Ohne die nominell ersten drei Stammspieler erkämpfte sich die Mannschaft einen 7:5-Erfolg gegen SSV Preußen Elfringhausen III. Lothar Uloth startete mit einem knappen aber verdienten 3:0-Sieg in die Partie (11:9, 12:10, 11:9). Gegen den Spitzenspieler der Gäste wehrte die Leon Krämer tapfer. Leider ging der Entscheidungssatz mit 7:11 verloren. Stark spielte die Mitte mit Ralf Pick und Lars Franke. Ralf gewann sein Spiel 3:1 und Lars benötigte fünf Sätze um letztlich 3:2 zu siegen. Überraschend kam die Niederlage von Heiko Kohlmann, aber der als Ersatz eingesprungene Roman Mrugalla sicherte mit einem 3:1-Erfolg eine 4:2 Führung nach dem ersten Durchgang. Durch zwei Niederlagen von Lothar und Leon konnten die Gäste jedoch ausgleichen. Wieder trumpfte die Mitte stark auf. Ralf und Lars waren beide im fünften Satz erfolgreich und Heiko baute mit einem 3:1-Sieg die Führung auf 7:4 aus. Das letzte Spiel ging dann wieder an die Gäste, Da Roman trotz großartiger Gegenwehr (11:9, 10:12, 3:11, 11:9 und 9:11) den Sieg im letzten Satz verpasste. Mit diesem Sieg ist die Mannschaft weiterhin ungeschlagen und behauptete sich in der Spitzengruppe.

 

6. Mannschaft

 

Ein Sieg und eine Niederlage bedeuten insgesamt 10:2 Punkte und die Führung in einer noch unvollständigen Tabelle. Beim klaren 10:2-Sieg gegen Mettmann-Sport VI konnte jeder Spieler punkten. Micky von der Höh mit einem knappen 3:2 Sieg und Peter Schmahl mit seinem 3:0 Erfolg machten den Anfang. Pech hatte Sven Kuhn in seinem ersten Spiel, das er in 2:3 Sätzen und einem 9:11 im letzten Satz verlor. Hari Kortsalis, Johannes Schreiber und Roman Mrugalla erspielten mit klaren Siegen eine 5:1-Führung. Jetzt hatte Micky Pech, da er sein zweites Spiel mit 8:11 im Entscheidungssatz abgeben musste. Nun ging es aber Schlag auf Schlag, denn Peter, Hari, Johannes und Roman machten mit klaren Siegen den Sack zu und stellten das Endergebnis auf 10:2.

 

Die folgende 4:8-Niederlage beim TB Wülfrath bedeutete die erste Niederlage in dieser Saison. Zum Auftakt gingen die ersten fünf Spiele allesamt verloren. Peter, Micky, Hari, Sven und Michael Rech gingen alle als Verlierer vom Tisch. Der sichere Sieg von Johannes gegen seinen alten Mannschaftskameraden Karl Denz bedeutete dann den 1:5-Rückstand nach dem ersten Abschnitt. Micky verlor auch sein zweites Spiel, doch Siege von Peter und Sven ließen die Mannschaft zwischenzeitlich auf 3:6 herankommen. Die Niederlagen von Hari und Johannes machten die Hoffnung auf eine Punkteteilung aber wieder zu Nichte. Den Schlusspunkt zur 4:8 Niederlage setzte Michael mit einem verdienten 3:0-Sieg.

 

7. Mannschaft

 

Für unsere Hobbyspieler in dieser Mannschaft ist die Spielklasse wohl zu stark. Die zwei ausgetragenen Meisterschaftsspiele gingen klar an die Gegner. Chancenlos war man bei der 0:12-Niederlage gegen SV Union Velbert VII. Hier konnte noch nicht einmal ein Satz gewonnen werden.

 

Bei der SV Nordrath erging es den Spieler/-innen nicht viel besser. Hier kam mit 1:11 unter die Räder. Für den Ehrenpunktsorgte Frank Däsler mit seinem klaren 3:0-Sieg. Achtbar schlug sich auch Irene Schwerhoff, die sich in ihrem ersten Einzel erst nach fünf Sätzen geschlagen geben musste.

 


Spiele in der Woche vom 21. – 27.09.2020

 

1. Mannschaft

Die Mannschaft hatte in dieser Woche spielfrei.

 

2. Mannschaft                     

 Die mit großen Erwartungen in die Saison gestartete Mannschaft musste gegen DJK Franz-Sales-Haus Essen III mit einer 1:11 Niederlage ein sportliches Debakel erleben. Im oberen Paarkreuz mussten Christoph Schwalfenberg und Rene Allstein die Segel streichen. Hier hatte nur René eine Siegchance da er sein Spiel erst im 5.Satz verloren geben musste. In der Mitte sorgte Patrick Berndt dann mit einem sicheren 3:0-Sieg für den Ehrenpunkt. Insgesamt verlief das Spiel sehr unglücklich, da sechs Einzel erst im Entscheidungssatz verloren gingen.

 

3. Mannschaft

 Diese Woche verlief für die Mannschaft sehr erfolgreich. Am Montag trat sie beim TTC Wuppertal IV an und sicherte sich einen starken 10:2-Sieg. Ulrich Pfeifer, Florian Lange, Eugen Sakovski, Dietmar Friedrich, Apat Rin und Mark Knobloch gewannen ihre ersten Einzel und so führte die Mannschaft schnell mit 6:0. Das vordere Paarkreuz mit Ulrich und Florian hatte Pech, da beide in ihrem zweiten Einzel den Gegner die Punkte im Entscheidungssatz überlassen mussten.  Doch vier weitere Siege durch Dietmar, Eugen, Apat und Mark bedeuteten den klaren Auswärtserfolg.

 

Im zweiten Spiel dieser Woche musste wiederum auswärts angetreten werden. Hier gab es dann beim 1. TTC  31 Heiligenhaus einen 8:4 Erfolg. Im ersten Spiel musste Stefan Rosendahl gegen Zomm eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Aber in den folgenden Spielen wurde der Grundstein für den Gesamtsieg gelegt. Ulrich Pfeifer gewann erst nach hartem Kampf durch eine 11:5-Sieg im Entscheidungssatz. Dietmar, Eugen und Apat sicherten sich klare 3:0 Erfolge und der als Ersatzmann eingesprungene Heiko Kohlmann erkämpfte sich einen 3:2-Sieg gegen Tim Zeimet. Somit stand es zwischenzeitlich 5:1 für uns. Durch 2 Niederlagen im oberen Paarkreuz durch Ulrich (7:11 im 5. Satz) und Stefan kam Heiligenhaus noch einmal heran. Doch Eugen, Dietmar und Heiko siegten sicher. Da spielte die Niederlage von Apat beim 8:4-Erfolg keine Rolle mehr.

 

4. Mannschaft

 Auch die 4-te musste Reisen. Doch auch hier wurden die Punkte durch einen sicheren 9:3 Erfolg gegen den Elberfelder TB mit nach Velbert genommen. Los ging es mit den Siegen von Martin Horsten und Julian Emde im oberen Paarkreuz. Hier hatte allerdings Martin einige Mühe seinen Gegner Olaf Schlag im 5. Satz mit 13:11 zu schlagen. In der Mitte hatte Benjamin Schuster nicht so viel Glück, er verlor im 5. Satz mit 8:11. Einen sicheren 3:0-Sieg konnte dann Mark Knobloch erreichen. Der Niederlage im 5. Satz von Ralf Pick folgte ein 3:1-Sieg von David Jestram zum Halbzeitstand von 4:2 für uns. Dem zweiten Sieg von Martin ließ Julian dann die zweite Niederlage an diesem Tage folgen. Doch die folgenden Siege von Benjamin, Mark, David und Ralf sicherten den Gesamtsieg.

 

5. Mannschaft

 Einen klaren 10:2-Sieg errang die Mannschaft gegen den NTV Wuppertal. Stark ersatzgeschwächt wurde der Gegner trotzdem sicher beherrscht. Erst beim Stande von 7:0 gelang der Mannschaft von NTV der erste Punkt. Leon Krämer spielte gut, kämpfte wacker und verlor unglücklich. Erst im Entscheidungssatz musste er sich mit 9:11 geschlagen geben. Vorher hatten Klaus Bludau, Leon Krämer, Ralf Pick, Lars Franke, Heiko Kohlmann und Sven Kuhn eine 6:0 Halbzeitführung erspielt. Jeweils ihren zweiten Sieg errangen dann Klaus, Ralf, Lars und Heiko zur zwischenzeitlichen 10:1-Führung. Der letzte Punkt ging dann nochmals an die Gäste, da Sven in seinem zweiten Spiel chancenlos war und 0:3 unterlag.

 

6. Mannschaft

 Mit einem 8:4-Sieg kehrte die Mannschaft vom Spiel beim SSV Preußen Elfringhausen IV nach Hause. Sven Kuhn, Micky von der Höh und Johannes Schreiber sorgten zunächst für eine beruhigende 3:0-Führung. Haris Kortsalis verlor sein Spiel denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz und auch Michael Rech konnte sein Spiel nicht gewinnen. Mit einem klaren Sieg von Roman Mrugalla wurde dann die Halbzeitführung von 4:2 erreicht. Nach der knappen Niederlage von Micky und den Siegen von Sven, Haris und Johannes stand es dann 7:3 für uns. Sieg und Niederlage gab es im unteren Paarkreuz, wo Michael Rech sein Spiel gewinnen konnte und Roman leider verlor.

 

7. Mannschaft

Die Mannschaft hatte in dieser Woche spielfrei.

 


Spiele in der Woche vom 14. - 20.09.2020

 

1.Mannschaft

 

Mit einem glücklichen 7:5-Sieg gegen Spvgg Meidrich 06/95 gelang es der Mannschaft die Tabellenführung in der NRW-Liga 2 zu behaupten. Den Gästen fehlten mit Vos und Schüring die Spieler an den Brettern 3 und 5. Zudem konnte der an Position 2 anwesende Arasch Hosseini krankheitshalber seine Spiele nicht bestreiten. So kam Peter Petrovics zu einem kampflosen Sieg während Younes Gürsching sehr stark aufspielte und Andrzej Borkowski glatt mit 3:0 bezwingen konnte. Jörg Priestley erzielte mit einem klaren Sieg eine 3:0 Führung für die Mannschaft. Nach den Niederlagen von Niklas Ehlert und Tamas Hejj sowie der 3:0 Erfolg von Raphael Nußbaum gegen den Mannschaftskollegen aus dem Vorjahr Arja Hosseini führten die Schwarz-Weißen zur Halbzeit 4:2. Chancenlos waren anschließend Peter und Jörg (gegen einen stark spielenden Alexander Bosliakov). Der zweite kampflose Punkt und ein erst im Entscheidungssatz mit 13:11 erkämpfter 3:2 Sieg von Niklas sorgten für die 6:4 Führung. Mit dem Sieg von Tamas und der Niederlage von Raphael konnte dann ein 7:5-Sieg gefeiert werden. Die zwischenzeitliche Tabellenführung mit 6:0 Punkten sollte nun für das nötige Selbstvertrauen im nächsten Auswärtsspiel beim ausgeglichen besetzten Tabellenfünften des Vorjahres dem TuS 08 Rheinberg sorgen.

 

 

2. Mannschaft

 

Mit zwei Ersatzleuten musste die Mannschaft beim Tabellenführer TSV Gruiten antreten. Es fehlten leider Rene Allstein und Mik Poerschke. Das der Sonntagmorgen keine gute Zeit für unser Team ist, bewahrheitete sich sehr rasch. Die Spitzenbretter mit Christoph Schwalfenberg und Peter Pimiskern mussten ebenso wie Mark Knobloch ohne Sieg nach Hause fahren. Einen guten Tag hatte da Patrick Berndt erwischt, der 2 Siege zur 4:8-Niederlage beisteuern konnte. Einen weiteren Sieg erspielte sich Pavel Padolko durch ein klares 3:0. Pech hatte er allerdings in seinem ersten Einzel, das er erst nach hartem Kampf im 5. Satz mit 12:14 verloren geben musste. Den 4. Punkt sicherte sich Florian Lange mit einem sicheren 3:1-Sieg.

 

 

3. Mannschaft

 

 Mir liegt der Spielbericht noch nicht vor.

 

 

 

4. Mannschaft

 

Trotz bester Aufstellung konnte das Heimspiel gegen TSV Gruiten II nicht erfolgreich gestaltet werden. Im oberen Paarkreuz verloren Martin Horsten und Julian Emde gegen den jungen Laurenz Maslo.  Ihr zweites Einzel konnten sie dann allerdings klar gewinnen. Auch in der Mitte waren die Gäste aus Gruiten mit 3:1-Siegen überlegen. Hier konnte nur Michal Macek einen klaren 3:0 Erfolg verbuchen. Er verlor allerdings sein 2. Einzel denkbar knapp im Entscheidungssatz mit 9:11 gegen Piontek. Mark Knobloch, der nach einem Urlaub noch keinen Tritt gefunden hatte, verlor beide Spiele. Pech hatte er allerdings im 2. Einzel, dass mit 10:12 im Entscheidungssatz verloren ging. An den unteren Brettern hielten sich Benjamin Schuster und David Jestram jeweils mit einem Sieg gegen den jungen Marcel Meis schadlos. Insgesamt konnten auch sie die 5:7-Niederlage nicht verhindern.

 

 

5. Mannschaft

 

Das Spiel gegen TSV Gruiten III musste wegen zahlreicher Ausfälle unserer Mannschaft verschoben werden.

 

 

6. Mannschaft

 

Mit 8:4 gelang der Mannschaft ein Erfolg über Post SV Velbert. Erleichtert wurde der Sieg durch die Tatsache, dass der Gegner nur mit 5 Leuten antrat. Sven Kuhn konnte an diesem Tag glänzen, da er im oberen Paarkreuz beide Einzel gewinnen konnte. Dafür ging dann Haris Kortsalis leider leer aus. In der Mitte überzeugte Roman Mrugalla mit 2 sicheren Siegen und Johannes Schreiber steuerte ebenfalls einen Sieg bei. Unten erkämpfte sich „Altmeister“ Michael Rech einen 5-Satz-Sieg gegen Schumacher. Auch der Entscheidungssatz war mit 11:8 noch denkbar knapp. Durch den fehlenden 6. Mann bei den Gästen ging der letzte Punkt dann nochmals kampflos an uns.

 

 

7. Mannschaft

 

Die Mannschaft hatte in dieser Woche spielfrei.

 


Spiele in der Woche vom 1. - 6. September 2020

 

1. Mannschaft

 

Unsere Mannschaft musste ihr erstes Auswärtsspiel in der NRW-Liga beim TTV Rees-Groin bestreiten. Die Favoritenstellung der Gastgeber als Tabellendritter dieser Gruppe im Vorjahr gegen den Aufsteiger war damit geregelt. Trotzdem wollte die Mannschaft versuchen dem Favoriten ein Bein zu stellen.

 

Im oberen Paarkreuz musste Younes Gürsching trotz großer Gegenwehr eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Im zweiten Spiel erkämpfte sich Peter Petrovics einen klaren 3:0 Sieg und konnte somit zum 1:1 ausgleichen. In der Mitte hatte Niklas Ehlert nur im ersten Satz, den er 12:14 verlor, einige Schwierigkeiten. Mit den nächsten 3 Sätzen sicherte sich einen 3:1 Sieg und brachte die Mannschaft 2:1 in Führung. Ebenso sicher gewann Jörg Priestley sein Spiel mit 3:0 Sätzen und es stand nun 3:1 für unsere Mannschaft. An den unteren Brettern hatte zunächst Raphael Nußbaum großes Pech. In einem heiß umkämpften Spiel verlor er die beiden ersten Sätze mit 10:12 und 9:11. Mit großem Kampf konnte er jedoch zweimal mit 11:9 ausgleichen und den Entscheidungssatz erzwingen. Hier drehte sein Gegner leider wieder den Spieß um und gewann mit 11:7. Auch Tamas Hejj hatte das Glück nicht auf seiner Seite. Trotz großer Gegenwehr verlor er mit 1:3 Sätzen (7:11, 7:11, 11:8 und 10:12). Nachdem die erste Hälfte gespielt war stand es nun 3:3.

 

In den nun folgenden Spitzenpartien zog auch Peter gegen den starken Carsten Franken mit 0:3 den Kürzeren. Den Ausgleich zum 4:4 schaffte nun Younes durch einen klug herausgespielten 3:1 Sieg. Die an diesem Tag sehr gut aufgelegte Mitte mit Jörg und Niklas ließ die Chance auf einen Sieg wachsen. Jörg siegte auch in seinem 2. Einzel sicher mit 3:0. Niklas hatt es sehr schwer bei seinem 3:2 Sieg. Während er die Sätze 1 und 3 klar mit 11:3 und 11:5 gewann, musste er die Sätze 2 und 4 jeweils mit 9:11 dem Gegner überlassen. Den Entscheidungssatz gewann er dann mit 11:7 und baute die Führung der Mannschaft auf 6:4 aus. Doch die Gastgeber gaben nicht auf und verkürzten auf 5:6 durch einen Sieg über Tamas.  Ob es zu einem Gesamtsieg reichen würde musste also das letzte Spiel entscheiden. Raphael hatte allerdings keinen guten Start. Nach 5:11 und 9:11 lag er bereits 0:2 nach Sätzen im Hintertreffen. Aber er konterte in den folgen beiden Sätzen und gewann 11:6 und 11:9. Im letzten Satz dieses Tages war die Spannung nicht mehr zu überbieten. Mit großem Kampfgeist und Glück sicherte sich Raphael mit 14:12 diesen Satz, das Spiel und für die Mannschaft den unerwarteten Gesamtsieg mit 7:5.

 

 

2. Mannschaft

 

Zur Saisoneröffnung trat die Gastmannschaft vom TV Kupferdreh mit einigen Ersatzleuten an. Auch in unseren Reihen fehlte mit dem spielstarken Peter Pimiskern ein Spitzenspieler. Trotzdem gelang uns ein knapper 7:5 Sieg. Der Start war sehr viel versprechend. Nach den Siegen von Christoph Schwalfenberg, Rene Allstein, Patrick Berndt (11:9 im Entscheidungs-satz), Mik Poerschke und Pavel Padolko sah alles nach einem klaren Sieg aus. Durch die Niederlage von Florian Lange (1:3 gegen T. Linneweber) führte die Truppe zur Halbzeit mit 5:1. Mit seinem zweiten Sieg baute Christoph die Führung weiter aus. Durch die Niederlagen von Rene (1:3) und Patrick (2:3) konnten die Gäste auf 6:3 verkürzen. Den Punkt zum Spielgewinn holte Mik mit einem klaren 3:0 Erfolg. So konnten die Punktverluste von Pavel und Florian, die zum Endstand von 7:5 führten, verschmerzt werden.

 

3. Mannschaft

 

Mit David Jestram als Ersatz für den Urlauber Christian Winkler trat unsere Mannschaft bei der Langenberger SG an. Auch der Gastgeber konnte nicht seine stärkste Mannschaft aufbieten und musste zwei Ersatzleute einsetzen. Mit relativ klaren Siegen von Ulrich Pfeifer, Stephan Rosendahl, Eugen Sakovski und Dietmar Friedrich wurde schnell 4:0 geführt. Zum Halbzeitstand von 5:1 für uns kam es durch den sicheren 3:0 Sieg von Apat Rin und der Niederlage von David Jestram. Die 2. Halbzeit begann mit der überraschenden 3:2 Niederlage von Ulrich gegen Srecko Tomic. Der folgende 3:2 Erfolg von Stephan gegen Christoph Fuchs und die weiteren Siege von Eugen, Dietmar und Apat sicherten eine beruhigende 9:2 Führung. Mit der 3:0 Niederlage von David gegen Stefan Reimann stand dann das Endergebnis von 9:3 fest.

 

4. Mannschaft

 

Unser Team hatte zum Saisonstart gleich 4 Ausfälle zu verkraften. Dem Gastgeber, Solingen-Blades IV, fehlte jedoch mit Silvio Fuchs die Nummer 1. Julian Emde begann das Spiel mit einem klaren 3:0 Sieg. Benjamin Schuster hatte dem starken Gregor Reisz nur wenig entgegen zu setzen und verlor 1:3. Pech hatte David Jestram mit seiner knappen 5-Satz-Niederlage. Wie knapp das Spiel war zeigen die einzelnen Satzergebnisse: 4:11, 12:14, 12:10, 11:7 und letztlich 12:10 für den Gegner. Ebenfalls über 5 Sätze ging das Spiel von Roland Spazier, der allerdings seinen Entscheidungssatz mit 11:6 für sich gestalten konnte. Klare 3:0 Siegekonnten die Ersatzleute Klaus Bludau und Ralf Pick zur 4:2 Halbzeitführung beitragen. Jeweils im Entscheidungssatz konnten Julian und Benjamin anschließend die Führung auf 6:2 ausbauen. Doch so einfach wollten sich die Gastgeber nicht geschlagen geben und holten mit 2 Siegen über Roland und David auf 6:4 auf. Den letztlich verdienten 8:4 Sieg sicherten Klaus und Ralf in zwei 5-Satz-Krimis (11:9 bzw. 11:8 im letzten Satz).

 

 

5. Mannschaft

Obwohl einzelne Partien hart umkämpft waren sicherte sich die Mannschaft einen klaren 10:2 Sieg über den Nachbarn, der Langenberger SG II. Mit Ausnahme von Spitzenspieler Frank Nußbaum, der mit einer Schulterverletzung an den Start ging und die Punkte den Gegnern überlassen musste, konnten die übrigen Mannschaftskollegen jeweils mit 2 Siegen glänzen.

 

6. und 7. Mannschaft

Das vereinsinterne Duell zwischen diesen Mannschaften konnte die 6. Mannschaft klar mit 12:0 für sich entscheiden. Auch das Satzergebnis von 36:5 zu Gunsten der 6-ten fiel sehr hoch aus.  Lediglich Paul Kraska (gegen Micky von der Höh) und Alex Ghermann (gegen Peter Schmahl) leisteten starke Gegenwehr und verloren ihre Spiele erst in den Entscheidungssätzen.


Gelungener Auftakt unserer 1. Mannschaft

 

Der erste Spieltag in der NRW-Liga verlief sehr vielversprechend für die Mannen um den sportlichen Leiter Jörg Priestley. Unter den noch sehr gewöhnungsbedürftigen Auflagen durch die Corona-Pandemie konnte die Mannschaft ihrer Favoritenstellung gegen die mit zahlreichen Nachwuchsspielern angetretene Mannschaft von Borussia Düsseldorf III gerecht werden. Das Spiel startete mit den Begegnungen im oberen Paarkreuz, da die Doppelpaarungen bedingt durch die Corona-Auflagen, nicht gespielt werden. Mit Trainings-rückstand bestritt der Velberter Neuzugang Peter Petrovics sein erstes Einzel gegen Justus von Bandemer, das er in drei knappen Sätzen (14:12, 13:11 und 11:9) für sich entscheiden konnte. Schwer tat sich im zweiten Spiel Younes Gürsching gegen seinen alten Mannschaftskameraden M. Kalaitzidis aus Düsseldorf. Nach gewonnenem ersten Satz musste er die Sätze zwei und drei dem Gegner überlassen. Mit 11:6 gewann er dann den vierten Satz und spielte anschließend im Entscheidungssatz sehr stark und gewann sicher mit 11:2. Im mittleren Paarkreuz konnte Jörg Priestley mit einem klaren 3:0 Sieg gegen  A. Fischer sein Spiel gewinnen. Unglücklich verlief die Partie von Niklas Ehlert gegen Mohácsy.  Nach 2 gewonnen Sätzen kam er aus dem Tritt so gingen die Sätze drei und vier verloren. Im entscheidenden 5. Satz hatte er dann mit 10:12 das Nachsehen. Nach dem 3:1-Sieg von Tamas Hejj gegen Moerland und dem 3:2 Erfolg von Raphael Nußbaum mit einem hart erkämpften Sieg im Entscheidungssatz (11:9) gegen Bach stand es zur Halbzeit 5:1 für die Schwarz-Weißen.

 

In seinem zweiten Einzel hatte Peter Petrovics in einigen Ballwechseln großes Pech. Er hatte seinem jungen Gegner Kalaitzidis allerdings im Entscheidungssatz nichts mehr entgegenzusetzen und verlor mit 2:3. Besser machte es Younes Gürsching der von Bandemer in seinem zweiten Spiel klar mit 3:0 besiegen konnte. Das mittlere Paarkreuz baute mit 2 weiteren Siegen die 6:2 Führung der Mannschaft weiter aus. Dem 3:1-Erfolg von Jörg Priestley gegen Mohácsy folgte ein knapper 3:2 Sieg (11:8 im letzten Satz) von Niklas Ehlert gegen Fischer. Da Tamas Hejj nach einer 2:3 Niederlage gegen Bach dem Gegner gratulieren musste, stellte Raphael Nußbaum mit einem sicheren 3:0 Erfolg über Moerland den verdienten Endstand von 9:3 her.

 

Im einzelnen spielten: Petrovics 1:1, Gürsching 2:0, Priestley 2:0, Ehlert 1:1, Hejj 1:1 und Nußbaum 2:0.

 

Nach diesem ersten Sieg in der neuen Spielklasse erwartet die Mannschaft beim nächsten Gegner, dem ebenfalls am ersten Spieltag siegreichen TTV Rees-Groin, wohl eine schwerere Aufgabe.

 


Abschlussbericht zur Hinrunde der Saison 2019/2020.

In der Hinrunde lief nicht alles glücklich für den Verein. Durch terminliche Missverständnisse und Ausfälle durch Krankheiten und Urlaube konnte keine Mannschaft die Serie mit einer eingespielten Truppe bestreiten. Trotzdem kann der Verein mit dem Erreichten wohl zufrieden sein.

 

 

 

Die hochgestellten Erwartungen der 1. Mannschaft erhielten durch die schwere Verletzung von Neuzugang Niklas Ehlert einen Dämpfer. Der mit 13:9 Punkten erreichte 4. Tabellenplatz kann daher trotzdem als Erfolg gewertet werden. Da es gelang für die Rückrunde die Nr. 1 des Ligaspitzenreiters Borussia Düsseldorf III, Younes Gürsching, für unseren Verein zu gewinnen, kann das angestrebte Ziel eines Aufstieges, trotz eines 5-Punkte-Rückstandes auf den Relegationsplatz noch nicht ganz abgeschrieben werden. Aus der Mannschaft ragt mit 17:5 Siegen Michal Wierzchowski an Brett 1 heraus. Nennenswert auch die 10:7 Siege von unserem Neuzugang Arja Hosseini und das Spielergebnis von 6:7 von Niklas, der sich trotz seiner schweren Verletzung in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Herausragend bis zu seiner Verletzung seine Bilanz von 6:0 Siegen.

 

 

Um als Aufsteiger den sofortigen Abstieg aus der Bezirksklasse zu vermeiden muss die 2. Mannschaft sich noch mächtig ins Zeug legen. 9:13 Punkte und der 9. Tabellenplatz reichen gerade um nicht auf einem direkten Abstiegsplatz zu stehen. Das vor der Saison ausgegebene Ziel = Nichtabstieg kann aber trotzdem erreicht werden. Aus der Mannschaft ragen die Spitzenspieler Raphael Nussbaum mit 12:3 Siegen, Stephan El Faramawy mit 8:6 Siegen und Stefan Rosendahl mit sehr guten 11:2 Siegen heraus. Bereits das erste Spiel der Rückrunde kann richtungsweisend für die Saison werden,  denn da geht es gegen den direkten Tabellennachbarn Kettwiger Sportverein, bei dem das 1. Spiel in der neuen Spielklasse mit 7:9 verloren wurde.

 

 

 

Die 3. Mannschaft hat in der Kreisliga A 2 gut mitgehalten. Mit 14:6 Punkten und dem 4. Tabellenplatz hält der geringe Abstand zur Tabellenspitze die Hoffnung auf einen Aufstieg in die Bezirksklasse wach. Hier sind unsere Neuzugänge Eugen Sakovski mit 14:3 Siegen und unser Nachwuchstalent Mik Poerschke zu nennen. Mik konnte in den zwei Spielen in denen er als Ersatz eingesetzt wurde alle seine Spiele gewinnen und so der Mannschaft helfen.

 

 

 

Ungeschlagen und mit 17:1 Punkten führt die 4. Mannschaft die Kreisklasse A 2 an. Dieser Erfolg ist etwas unerwartet, da die Mannschaft selten in der gemeldeten Aufstellung antreten konnte. Doch unser Neuzugang Julian Emde konnte mit 7:1 Siegen ebenso überzeugen wie Mik Poerschke, der 6:0 Siege aufweisen kann. Möglich wurde der erste Tabellenplatz  allerdings erst durch die ständigen Ersatz-Einsätze von David Jestram (11:3 Siege) und Frank Nussbaum (12:3 Siege). Auch mit dieser Mannschaft kann der Verein auf einen Aufstieg hoffen.

 

 

 

Obwohl die 5. Mannschaft ständig Spieler an höhere Mannschaften abstellen musste, steht sie mit 14:4 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz der 1. Kreisklasse B 2. Auch diese Truppe kann sich berechtigte Hoffnung auf einen Aufstieg machen, da voraussichtlich die ersten drei Mannschaften direkt aufsteigen. Zu dieser Leistung haben im Wesentlichen Lars Franke (9:0), Leon Krämer (8:1), David Jestram (9:5) und Frank Nussbaum (9:4) beigetragen.

 

 

 

Die 6. und 7. Mannschaft spielen gemeinsam in der  2. Kreisklasse 2.  

 

 

Die 6. Mannschaft steht mit  11:7 Punkten auf dem guten 4. Tabellenplatz, hat aber keinerlei Aussichten auf einen Aufstiegsplatz.  Für den guten Tabellenstand sorgten mit ihren Siegen Klemens Kaiser (6:0), Luca Fabert (9:6), und Roman Mrugalla (6:1).

 

 

 

Die 7. Mannschaft konnte bisher nur einen Punkt erkämpfen und ziert mit 1:17 Punkten das Tabellenende. Obwohl alle Spieler/-innen mit Feuereifer bei der Sache sind und um jeden  Punkt kämpfen, steht bei dieser Mannschaft der Spaß am Tischtennissport im Vordergrund. Bei der regen Beteiligung an den Trainingsabenden werden sicherlich auch hier bald bessere Ergebnisse erzielt werden können.