Abschlussbericht zur Hinrunde der Saison 2019/2020.

In der Hinrunde lief nicht alles glücklich für den Verein. Durch terminliche Missverständnisse und Ausfälle durch Krankheiten und Urlaube konnte keine Mannschaft die Serie mit einer eingespielten Truppe bestreiten. Trotzdem kann der Verein mit dem Erreichten wohl zufrieden sein.

 

 

 

Die hochgestellten Erwartungen der 1. Mannschaft erhielten durch die schwere Verletzung von Neuzugang Niklas Ehlert einen Dämpfer. Der mit 13:9 Punkten erreichte 4. Tabellenplatz kann daher trotzdem als Erfolg gewertet werden. Da es gelang für die Rückrunde die Nr. 1 des Ligaspitzenreiters Borussia Düsseldorf III, Younes Gürsching, für unseren Verein zu gewinnen, kann das angestrebte Ziel eines Aufstieges, trotz eines 5-Punkte-Rückstandes auf den Relegationsplatz noch nicht ganz abgeschrieben werden. Aus der Mannschaft ragt mit 17:5 Siegen Michal Wierzchowski an Brett 1 heraus. Nennenswert auch die 10:7 Siege von unserem Neuzugang Arja Hosseini und das Spielergebnis von 6:7 von Niklas, der sich trotz seiner schweren Verletzung in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Herausragend bis zu seiner Verletzung seine Bilanz von 6:0 Siegen.

 

 

Um als Aufsteiger den sofortigen Abstieg aus der Bezirksklasse zu vermeiden muss die 2. Mannschaft sich noch mächtig ins Zeug legen. 9:13 Punkte und der 9. Tabellenplatz reichen gerade um nicht auf einem direkten Abstiegsplatz zu stehen. Das vor der Saison ausgegebene Ziel = Nichtabstieg kann aber trotzdem erreicht werden. Aus der Mannschaft ragen die Spitzenspieler Raphael Nussbaum mit 12:3 Siegen, Stephan El Faramawy mit 8:6 Siegen und Stefan Rosendahl mit sehr guten 11:2 Siegen heraus. Bereits das erste Spiel der Rückrunde kann richtungsweisend für die Saison werden,  denn da geht es gegen den direkten Tabellennachbarn Kettwiger Sportverein, bei dem das 1. Spiel in der neuen Spielklasse mit 7:9 verloren wurde.

 

 

 

Die 3. Mannschaft hat in der Kreisliga A 2 gut mitgehalten. Mit 14:6 Punkten und dem 4. Tabellenplatz hält der geringe Abstand zur Tabellenspitze die Hoffnung auf einen Aufstieg in die Bezirksklasse wach. Hier sind unsere Neuzugänge Eugen Sakovski mit 14:3 Siegen und unser Nachwuchstalent Mik Poerschke zu nennen. Mik konnte in den zwei Spielen in denen er als Ersatz eingesetzt wurde alle seine Spiele gewinnen und so der Mannschaft helfen.

 

 

 

Ungeschlagen und mit 17:1 Punkten führt die 4. Mannschaft die Kreisklasse A 2 an. Dieser Erfolg ist etwas unerwartet, da die Mannschaft selten in der gemeldeten Aufstellung antreten konnte. Doch unser Neuzugang Julian Emde konnte mit 7:1 Siegen ebenso überzeugen wie Mik Poerschke, der 6:0 Siege aufweisen kann. Möglich wurde der erste Tabellenplatz  allerdings erst durch die ständigen Ersatz-Einsätze von David Jestram (11:3 Siege) und Frank Nussbaum (12:3 Siege). Auch mit dieser Mannschaft kann der Verein auf einen Aufstieg hoffen.

 

 

 

Obwohl die 5. Mannschaft ständig Spieler an höhere Mannschaften abstellen musste, steht sie mit 14:4 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz der 1. Kreisklasse B 2. Auch diese Truppe kann sich berechtigte Hoffnung auf einen Aufstieg machen, da voraussichtlich die ersten drei Mannschaften direkt aufsteigen. Zu dieser Leistung haben im Wesentlichen Lars Franke (9:0), Leon Krämer (8:1), David Jestram (9:5) und Frank Nussbaum (9:4) beigetragen.

 

 

 

Die 6. und 7. Mannschaft spielen gemeinsam in der  2. Kreisklasse 2.  

 

 

Die 6. Mannschaft steht mit  11:7 Punkten auf dem guten 4. Tabellenplatz, hat aber keinerlei Aussichten auf einen Aufstiegsplatz.  Für den guten Tabellenstand sorgten mit ihren Siegen Klemens Kaiser (6:0), Luca Fabert (9:6), und Roman Mrugalla (6:1).

 

 

 

Die 7. Mannschaft konnte bisher nur einen Punkt erkämpfen und ziert mit 1:17 Punkten das Tabellenende. Obwohl alle Spieler/-innen mit Feuereifer bei der Sache sind und um jeden  Punkt kämpfen, steht bei dieser Mannschaft der Spaß am Tischtennissport im Vordergrund. Bei der regen Beteiligung an den Trainingsabenden werden sicherlich auch hier bald bessere Ergebnisse erzielt werden können.